Log in

Herzlich willkommen!

Sie schreiben ein Buch oder ein Theaterstück? Sie arbeiten an einem Drehbuch oder an einer Kurzgeschichte? Glückwunsch! Schreiben ist eines der schönsten Dinge der Welt! Aber es ist auch eine der einsamsten und schwierigsten Beschäftigungen, wenn man alleine vor seinem Text sitzt, ohne Hilfe, ohne Unterstützung.

Das will Tatort-Schreibtisch ändern! 

Von den Profis lernen – das ist die Logline unserer Autoreninitiative. Erfahrene und erfolgreiche Schreib-Profis berichten auf dieser Webseite von ihrer Arbeit und verraten Ihnen Tipps und Tricks, mit denen Sie auf dem Buchmarkt oder im Drehbuchgeschäft erfolgreich sind.
weiterlesen


Profiautoren als Ratgeber

Einladung zum Autorenpaten-Programm

Im Autorenpaten-Programm von Tatort-Schreibtisch haben Sie die Möglichkeit, sich für Ihr aktuelles Schreibprojekt eine professionelle Autorin oder einen erfolgreichen Autor als Ratgeber an Ihre Seite zu holen. Das Angebot reicht vom Info-Gespräch über die fachliche Einschätzung Ihres Manuskriptes bis zur Beratung bei Ihrer Verlags- oder Agentur-Bewerbung.  Alle Autorenpaten sind erfahrene Schreib-Profis, die ihre Texte erfolgreich in Verlagen veröffentlichen, häufig preisgekrönt sind und z.T. auch als Dozenten lehren.
weiterlesen


Autorenpatin der Woche

Elke Pistor

Autorenpatin für Prosa und Sachbuch

Elke Pistor studierte Psychologie und Pädagogik und arbeitete als Seminartrainerin, bevor sie 2010 ihren ersten Roman veröffentlichte...
weiterlesen

Tatort der Woche

Wechselstube

von Tatjana Kruse

"Meinen" Schreibtisch gibt es nicht. Ich bin – zu Lesungen oder zur Recherche – so oft unterwegs, dass meine Kriminalromane und Kurzkrimis in aller Regel an Hotelzimmerschreibtischen entstehen. Das ist nicht immer ergonomisch ideal, bietet aber...
weiterlesen

Frage der Woche

Ich soll für zu meinem Manuskript ein Projektkonzept schreiben. Was ist das, und was gehört in ein solches Konzept?

Von Jennifer B. Wind

Jenny B. Wind

Das Projektkonzept ist – vereinfacht gesagt – ein sehr ausführliches Exposé, in dem eine Vielzahl von Informationen sehr übersichtlich notiert sind, mit denen der Verlag ein eingereichtes Projekt einschätzen und später die Veröffentlichung planen und vorbereiten kann. Das ist bei Sachbücher wichtig, aber auch belletristische Verlage verlangen mitunter ein Projektkonzept.

Ich persönlich ziehe ein Projektkonzept einem einfachen Exposé vor...
weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Buch der Woche

Jan Schröters "Goldene Schreibregeln"

Der erfolgreiche Roman- und Drehbuchautor Jan Schröter verrät in diesem höchst vergnüglichen Schreibratgeber 22 Regeln, die ihm auf dem Weg zum Autor geholfen haben...
weiterlesen

Schreibregel der Woche

Ohne Schreiben kein Text. Ohne Schreibdisziplin kein Buch.

von Jan Schröter

FOTO JAN SCHRÖTER

© Autorenfoto: Hocky Neubert

Ein Albtraum, den jeder kennt: Sie sind Schüler, sitzen im Klassenraum und schreiben einen Aufsatz. Das heißt, Sie überlegen noch, was Sie schreiben sollen. Sämtliche Mitschüler legen eifrig los, alle Stifte flitzen hurtig übers Papier, nur nicht der Ihre. In Ihrem Kopf rasen die Gedanken, Sie erwägen fieberhaft alle möglichen Ansätze für die Aufsatz-Einleitung. Sie verwerfen einen nach dem anderen, bis im zerquälten Oberstübchen nur noch die Sekunden bis zum Pausengong herunterticken, lauter als die Bahnhofsuhr in „Zwölf Uhr mittags“...
weiterlesen

Autoren live: Tatort-Schreibtisch-Hörbuch der Woche

Isabella Archan: "Tote haben kein Zahnweh"

Dr. Leocardia Kardiff, Zahnärztin mit Spritzenphobie, wird in den Mord an einer betuchten Witwe verwickelt. Von Neugierde und Gerechtigkeitssinn getrieben, macht sie sich auf die Suche nach dem Täter...
weiterlesen

Tatort-Schreibtisch-Autorin der Woche

Ingrid Schmitz: Der "Kleinste Fan-Club der Welt"

Ein Autorenportrait von Uta & Enrico Kern

Vor mehr als zehn Jahren besuchten wir im Internet (im „Second Life“ - einer virtuellen Welt, in der hinter den Avataren reale Autoren stecken) eine Lesung von Ingrid Schmitz: Kriminelle Kurzgeschichten. Sehr erheiternd! Wir blieben virtuell in Kontakt und lasen im realen Leben mehr von ihr und waren von ihrem trockenen, oft hintergründigen Humor sehr angetan.

Als wir hörten, dass sie ihren ersten Kriminalroman Sündenfälle veröffentlicht, besorgten wir uns sofort das vom Druck noch fast warme Exemplar – und waren begeistert...
weiterlesen

Exklusiv nur bei "Tatort-Schreibtisch":

Bücher kostenlos lesen und hören

"Tatort Schreibtisch" ist eine Initiative des Kick-Verlages, der sich der Leseförderung von Kindern und Jungendlichen sowie der Autorenförderung verschrieben hat. Im Rahmen dieser Förderprogramm ermöglicht "Tatort Schreibtisch" auf seinen Webseiten, alle Bücher aus seinem Programm kostenlos zu lesen und zu hören.

Um dieses exklusive und einmalige Angebot anzunehmen, brauchen Sie nur ein kostenloses Tatort-Schreibtisch-Konto zu eröffnen, um sofort danach auf Ihrem Smartphone oder Ihrem Computer alle Bücher und Hörbücher lesen zu können. Die ersten 40-50 Seiten oder die ersten 45-60 Minuten sind immer kostenlos, danach werden Sie gebeten, von "Tatort Schreibtisch" z.B. auf ihrem Social Media Account zu berichten, als Dankeschön schalten wir Ihnen weitere Abschnitte des jeweiligen Buches frei.

Hör- und Lesestoff finden Sie hier:

 zu den Tatort-Schreibtisch-Sachbüchern

 zur Reihe "Tatort-Schreibtisch: Ausgezeichnet!"

 zu den Tatort-Schreibtisch-Hörbüchern

 zu den Büchern des Leseförderprogramms "Kopf-Kick"

Fragen und Antworten - sofort!

Facebook-Gruppe bietet Forum für den direkten Austausch

Mitglieder der Facebook-Community haben ab sofort die Möglichkeit, mit vielen der Autorenpaten aus dem Tatort-Schreibisch-Patenprogramm direkt in Kontakt zu treten. In der Gruppe "Autoren-Tipps und Tricks" können Schreib-Interessierte Fragen stellen, die von den Profi-Autoren und -Autorinnen beantwortet werden.

 Hier geht es zur Facebook-Gruppe
Eine Bühne für Ihre Projekte

Entdecken Sie die Community von Tatort-Schreibtisch

Tatort-Schreibtisch ist nicht nur ein Ort, an dem Sie Ihre Texte mit Hilfe von Profis weiterentwickeln können. Die Tatort-Schreibtisch-Community bietet allen Teilnehmern der Autorenpaten-Programme ein Forum, Ihre Projekte interessierten Verlagen und Redaktionen vorzustellen. Dies ist ein kostenloses Angebot von Tatort-Schreibtisch (das Sie in Anspruch nehmen können, aber nicht müssen). Auf den Seiten der Community finden Sie außerdem  Erfahrungsberichte von Teilnehmern, die das Autorenpaten-Programm erfolgreich abgeschlossen haben.

 Hier geht es zur Tatort-Schreibtisch-Community